Menschen wie ich sahen die Welt in Trümmern!
Menschen wie ich haben die Welt erschüttert!
Brachten Evolution, Revolution,
beugten sich nicht unter Kreuze und Kron’n!

Solche Menschen ha‘m die Welt gestaltet!
Und zu oft ha‘m sie im Eifer die Welt gespaltet!
In Ideologien oder dieses und jenes Volk,
Rassen, Klassen, diesen und jenen Gott!

Ich mein‘, ich seh‘ mich in historischer Tradition!
Mein Gesicht im Geschichtsbuch von meinem Sohn!
Und jeder Tag, der verrinnt von meiner Lebenszeit
führt mich ein Stückchen weiter in Richtung Ewigkeit!

An der Macht zerren Hände von Männern voll Streben,
die Ideen und Ideale ohne Grenzen vertreten!
Große Ziele, große Gerechtigkeit!
Große Kriege, bloße Schlechtigkeit!

 

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große:
ihr Erbe liegt in mein’n Strophen!

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große:
ihr Erbe liegt in mein’n Strophen!

 

Männer wie ich waren ihrer Zeit voraus
Und bluteten Ideen in Folterkammern aus!
Genie und Wahnsinn! Verderb, Gedeih!
Das Volk vernichtet, was es nicht begreift!

Und der scheint mächtig, der die Fäden zieht!
Doch du lebst nur, wofür du dein Leben gibst!
Und jede neue Entdeckung bricht eine neue Bahn!
Worte entzünden Herzen, willst du dafür sterben?

Es waren Männer, die so fühlten wie ich,
mit großem Ego und großem Defizit!
Denn oft sind es grade die schlichtesten Menschen,
die den weiteren Verlauf der Geschichte lenken!

Wir alle sind Männer vom gleichen Schlag!
Nerven eisenhart, der Geist ist stark!
Ich schreit zu Taten und änder’ die Welt!
Große Geschichte schreibt sich nicht von selbst!

 

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große:
ihr Erbe liegt in mein’n Strophen!

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große:
ihr Erbe liegt in mein’n Strophen!

 

Es geht ums große, ums Ganze, ohne Schranken!
Ich tret’ in die Fußstapfen großer Pranken!
Und der Tag wird kommen da es geschieht,
das Schicksal der Welt in mein’n Händen liegt!

Ich sprech‘ Bände und schon als Kind
Wusst’ ich, ich bin zu Großem bestimmt!
Seit damals wurd’ ich gestählt und geschleift,
bin gereift und eines Tages bereit!

Auf Verderb und Gedeih, ich schwör ich erreich’
meine Ziele, zerütt’ die Grundfesten der Welt!
Es wird hart und kalt! Ich kahl und alt!
Und vielleicht wird alles vor meinem Grab zerfall’n!

Vielleicht scheiter‘ ich: alles umsonst!
Vielleicht werd‘ ich zum Monster verkomm’n!
und vielleicht wird man mich jagen und grausam töten,
doch ich ernte das ewige Leben! Amen!

 

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander, der Große:
ihr Erbe liegt in mein’n Strophen!

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große
prägten die Welt auf Generationen!

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Stalin, Marx und Karl der Große
Brachten Flammenstürme zum Toben!

Hitler, Gandhi, Luther und Galilei,
Einstein, Kolumbus und der junge Che,
Aristoteles und Alexander der Große:
ihr Erbe lebt in mein’n Strophen!